Ein paar Worte über das Singen....

Singen macht Spaß, das ist klar!

Aber der Besuch eines Chores gibt den Kindern auch einen wichtigen Baustein ihrer Persönlichkeitsentwicklung mit auf den Weg. Denn in der Stimme, besonders der singenden, findet die Seele ihren direkten Ausdruck.

Im Chor haben die Kinder die Möglichkeit, das große Klangspektrum der eigenen Stimme aktiv zu entdecken, zu entwickeln und schließlich für ihr weiteres Leben zu bewahren.

So wie unsere Gesellschaft unter einem allgemeinen Bewegungsmangel leidet, so werden auch die Möglichkeiten der Stimme oft vernachlässigt. Wenn Erwachsene mir erzählen, nicht mehr singen zu können, höre ich weniger ihre Abwehr als ihre Trauer darüber, diese eigentliche "Muttersprache der Menschen", wie Yehudi Menuhin das Singen nennt, verloren zu haben.

Singen fördert die emotionale Ausdrucksfähigkeit, nebenbei das Selbstbewusstsein, die Wahrnehmung des eigenen Körpers und durch die Gruppe die Wahrnehmung der Umgebung. Im Chor hört und spürt jedes Kind schnell, daß es wichtig ist, ein Ohr für die Anderen zu entwickeln. Ein schöner Klang kann nur gemeinsam entstehen.

Auch das spätere Erlernen eines Instrumentes fällt meiner Erfahrung nach singenden und somit hörenden Kindern leichter.

Zum Singen im Kinderchor gehören natürlich auch die Aufführungen. Die stolze Präsentation das Erlernten und die unmittelbare Freude am Tun stehen den meisten Kindern ins Gesicht geschrieben und springen auf die Zuhörer über.

Beiträge in Familiengottesdiensten, Weihnachtssingen mit der Familie in den Kirchen, selbst gestaltete kleine Konzerte, Kontakt zu den Erwachsenenkantoreien....., in den sechs Gemeinden finden sich genug Möglichkeiten des gemeinsamen Erlebens !